German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Bitte wählen Sie...

Jagen und Fischen-Ausstellung 2014 in Augsburg

vom 16. bis 19. Januar 2014

In Augsburg war es nach dem Umzug von München nun die 5. Messe unter diesem Thema, die jetzt jährlich stattfindet.. Diesmal besuchten über 25.000 Interessierte die Ausstellung mit 221 Ausstellern aus 38 Ländern.


Der eingeladene Griffon-Club beteiligte sich wieder. In Abstimmung mit dem Ersten Vorsitzenden Günter Giffhorn habe ich die Präsenz der Griffons auf der Messe organisiert, d. h. Aufbau, Abbau bzw. die Ausgestaltung des Standes, die Organisation der Hunde für die jeweiligen Tage, Regelungen für Eintritt , Parken etc.. Der Jagdgebrauchshundeverein Augsburg war verantwortlich für den „Jagdkynologischen Teil“ in der „Jagdhalle“. Er stellte auf der Aktionsbühne auch die jeweiligen Hunderassen vor.


Über 30 Jagdhunderassen und über 400 Jagdhunde waren diesmal vertreten. Die Hunde waren tagsüber in den geräumigen Boxen der jeweiligen Rasse. Die Ausschmückung der Boxen war jedem Verein überlassen. Am Griffonstand wurden auch Info-Material, Club-Mitteilungen, Verzeichnis der Züchter, der neue Flyer, typische Hundebilder, Süssigkeiten für Kinder usw. vorgehalten bzw. angeboten.


Täglich waren Pfostenschauen ab 11.00 und 15.00 Uhr. Auf der Präsentationsbühne , die in unmittelbarer Nähe der Hundeboxen lag, wurden die Hunderassen mit ihren typischen Merkmalen und ihrer Eignung der Öffentlichkeit vorgestellt. Insbesonders am Wochenende fanden sich hunderte Besucher vor der Bühne ein, um die Hunde zu betrachten. Jede Jagdhundevorstellung wurde von einer Jagdhornbläsergruppe musikalisch umrahmt. Dies zog zusätzlich Publikum an. Im „Messerückblick“ wurde berichtet, dass “die Jagdhundevorstellungen“ größten Besucheransturm hatten“.


Angenehm war, dass die Boxen genügend Freiraum für die Hunde und Griffonbesitzer boten. Viele Besucher fanden Gefallen am typischen Griffon-Kopf. Adressen wurden an Interessierte ausgegeben, Info-Material war gefragt. Mehrere Besucher gaben sich als stolze Griffon-Besitzer bzw. ehemalige Besitzer zu erkennen. Mit verschiedenen gab es ein Wiedersehen und Austausch von Erinnerungen. Besucher mit ihren Griffonhunden machten spontan bei der Vorstellung der Hunde auf der Bühne mit.


Täglich war ein umfangreiches Rahmenprogramm mit rd. 1 Dtzd. Vorführungen und Veranstaltungen im Freigelände, auf der Aktionsbühne bzw. bei diversen Ständen geboten. Auch ein Schaublasen von etwa 8 Bläsergruppen fand am Sonntag statt. Die Ausstellung selbst hat sich entwickelt und noch besser präsentiert, als in den Vorjahren.


Bei den Griffon-Freunden im schwäbischen Raum bis München fand ich schnell willige Besitzer zum Vorstellen ihrer Hunde. Es haben an den 4 Ausstellungstagen, zum Teil an mehreren Tagen anwesend, teilgenommen:


Jara vom Ulrichsquell              Xaver Friedenberger, Tapfheim
Dolly vom Feistenbach             Barbara und Johannes Krieger, München
Eika v. d. Asbacher Höhe         Sissy Kail, München
Einstein vom Hellbachtal          Joachim Ulrich, Welzheim
Archi vom Meerbruchswiesen   Manfred Schilcher, Landsberg
Afra vom Ritterskamp             Thomas Hirsch, Stammham
Amrei vom Lärchengarten        wie vor
Dago vom Kammeltal              Dr. Dietmar Thomas, Friesenried
Emmi vom Kammeltal             Birgit Thomas, Friesenried


Allen Teilnehmern für ihr Mitwirken herzlichen Dank!


Xaver Friedenberger, Landesobmann Bayern

 

Impressionen der Ausstellung: